Bruckmühl, 22.07.2017, von Bernd Reinartz

Hochzeit mit Hindernissen

Auch das heftigste Unwetter kann eine THW-Hochzeit nicht verhindern...

Es hätte so schön sein können, die Hochzeit zweier langjähriger THW Mitglieder samt Nachwuchstaufe, doch leider spielte der Wettergott nicht mit.

Susi und Bernhard wollten nach der Kirche in der THW Liegenschaft des OV Bad Aibling ausgiebig feiern. Tagelang wurden schon Zelte und Pavillons aufgebaut und dekoriert, die parkähnliche Grünfläche mit Kerzen und bunten Wimpeln geschmückt und vielerlei Spielmöglichkeiten für die Kinder aufgebaut.
Mit viel Herzblut waren das Brautpaar mit Freunden und Verwandten aber auch die THW Mitglieder bei der Sache. Am späten Freitagabend war man fertig und konnte sich entspannt zurücklehnen.

Gegen 22 Uhr drohten starke Windböen die Feierlichkeiten in einem Desaster enden zu lassen. Viele Helfer sind bei starkem Wind und Regenschauern zur Unterkunft geeilt um zu retten was noch zu retten war.
Das Küchenzelt und die Pavillons konnten nicht mehr gehalten werden und fielen dem Sturm zu Opfer. Einzig das große Festzelt überstand äußerlich die Sturmböen. Im inneren glich es einem Trümmerfeld, Tischgarnituren waren umgefallen, die Dekoration lag auf dem Boden. Ein ganzer Tisch mit Kaffeegeschirr ging zu Bruch. Mehrere Dutzend Gläser bildeten einen großen Scherbenhaufen. Schnell wurde alles was noch ganz war in die Fahrzeughalle geräumt und gereinigt. Anschließend wieder ins Zelt zurückgebracht.

Kurz darauf wurde unser Ortsverband zum Ausleuchten nach Mietraching beordert.
Beim "Echelon" traten auch die Windböen massive Schäden an den Zelten vom Veranstalter und den Gästen auf. Die Gäste mussten evakuiert werden und das Gelände mit zusätzlichem Licht versorgt werden.
Somit machten sich die Helfer mit dem PKW OV, und dem GKW I mit Lichtmastanhänger auf den Weg zur Einsatzstelle.

Aber noch nicht genug damit. Am Samstag, dem Tag der eigentlichen Hochzeit, wurden unsere Helfer erneut zum Festivalgelände beordert, um mit Unterstützung des OV Miesbach die beschädigten Zeltteile, Äste und sonstigen Unrat der die Zuwegungen blockierte zu entfernen. Nur so konnte die Veranstaltung mit Verspätung gegen Mittag gestartet werden.

Mittlerweile ist die Hochzeit mit Taufe schon in vollem Gange, gerade noch zum Ende konnte die THW Mannschaft vor der Kirche vorfahren um dem frisch getrauten Ehepaar zu gratulieren.
Das geplante Ehrenspalier fiel einem starken Regenguss zum Opfer.
Das Hochzeitsauto, unser PKW OV Pickup mit offener Ladefläche, mit dem das junge Paar mit Kind hätte gefahren werden sollen erwies sich leider bei dem Starkregen nicht als erste Wahl.
Somit funktionierten wir kurzerhand unseren GKW II zum offiziellen Hochzeitsauto um. Nach einer längeren Fahrt endete der Konvoi in unserer THW Liegenschaft.

Nach dem Sektempfang ging es dann mit Kaffee und Kuchen zu gemütlichen Teil über. Mittlerweile hatte auch der Wettergott ein Einsehen und so hörte der Regen auf, auch die Temperaturen ließen ein verweilen im Freien zu und so wurde aus dem anfänglichem Desaster doch noch eine super tolle Hochzeit an die wir alle sicher noch lange zurückdenken werden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.