Bruckmühl 02.06.2018, von C. Hof (KBM, Kreisbrandinspektion RO)

Spezialtraining “HOKO-Transporte” bei der Berufsfeuerwehr München

Teilnahme bei Spezialausbildung mit der Kreisbrandinspektion Rosenheim

Auf Einladung der Kreisbrandinspektion Rosenheim konnte ein Vertreter des THW Bad Aibling an einer außergewöhnlichen Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr München teilnehmen. 

Für ganz seltene, besondere Transporte ist eine Infekt-Transporteinheit der Berufsfeuerwehr sowie das Krankenhaus München-Schwabing als HOKO- Behandlungszentrum eingeplant. „HOKO“ bedeutet „hoch kontagiös“.

Eine mögliche Unterstützung beziehungsweise Anforderung durch die HOKO-Transport-Einheit kann auch kurzzeitig für den Landkreis erforderlich werden. 
Bei einem Transport durch den Landkreis Rosenheim könnte es notwendig sein, das Personal der HOKO-Einheit ausgetauscht werden muss. Bei den dann erforderlichen Dekon-Maßnahmen bekommen die Feuerwehren von dieser „Spezialeinheit HOKO“ verschiedene Unterstützungen wie Bereitstellung von Spezialgeräten, -mitteln, und -wissen. Die Aufgabe der Feuerwehr besteht darin, einen "Dekonplatz" bereitzustellen und bei der Desinfektion mitzuwirken. 

Wegen der Besonderheit dieser Sonder-Übung nahmen verschiedene Speziallisten der BF München, Führungskräfte der BF München sowie Vertreter und Ärzte des Krankenhauses München-Schwabing an der Übung teil. Im Verlauf der Ausbildung konnte die einmalige Gelegenheit genutzt werden, die spezielle Infekt-Abteilung im Klinikum München-Schwabing zu besichtigen.

Aus den BOS-Organisatationen des Landkreises Rosenheim nahmen neben den vier Gefahrgut-Einheiten und Vertretern der Kreisbrandinspektion auch Vertreter der Polizei, Johanniter, BRK, Malteser und des THW Bad Aibling sowie noch weitere Spezialisten teil.

Wir bedanken uns beim Kreisbrandmeisters Christian Hof (Gefahrgut/Schienenverkehr/Schifffahrt) für die Möglichkeit zur Teilnahme und dem tiefen Einblick in die Vorgehensweisen bei einem solchen Vorfall.

Ein ausführlicher Bericht zu dieser besonderen Ausbildung ist auf der Internet-Präsenz des Kreisfeuerwehrverbandes Rosenheim veröffentlicht.

 

Quelle: Kreisfeuerwehrverband Rosenheim, Christian Hof (KBM)



OPENSTERETMAPPPP