Miesbach, 11.01.2019, von Peter Müller

Unterstützung im Schneechaos

Erneute Unterstützung im Landkreis Miesbach bei der Bewältigung der enormen Schneemengen.

Freitag, um die Mittagszeit, wurden unsere Helfer schon das zweite Mal in diese Woche zur Unterstützung des Ortsverbandes Miesbach alarmiert. Der Landkreis Miesbach befindet sich noch immer im Katastrophenzustand. Die vorausgesagte Witterung wird durch Regen, Frost und mehr Schnee die Situation möglicherweise noch verschlimmern.

Aus diesem Grund sind zahlreiche Feuerwehren, THW Ortsverbände, die Bundeswehr und weitere Hilfsorganisationen im ganzen Landkreis unterwegs um Straßen und Dächer von den gewaltigen Schneemengen bzw. -lasten zu befreien.

Die Aufgabe unserer Helfer aus Bad Aibling war es heute ein Feldlager für Bundes- und Feuerwehr zu errichten. Nach der erfolgten Schneelastprüfung und Freigabe der Sporthalle der Berufsschule Miesbach wurde ein zusätzlicher, den Hallenboden schützender, PVC-Bodenbelag eingebracht. Es wurden 70 Feldbetten aufgebaut.

Nach einer Stärkung zum Abendessen in der Unterkunft des OV Miesbach widmeten sich unsere Helfer wieder dem Hauptgeschäft dieser Tage, dem Freiräumen schneebedeckten Dächern. Drei Helfer blieben zurück in der Unterkunft um den dortigen LUK-Stab sowie die im ganzen Gebiet umherfahrenden Baufachberater bei ihren Schneelastmesungen zu unterstützen.

Von 12.00 Uhr am Freitag (11.01) bis 08:00 Uhr am Samstag (12.01) waren 13 Helfer des Ortsverbandes Bad Aibling im Einsatz. Sie arbeiteten dabei zusammen mit den Ortsverbänden Miesbach, Rosenheim, Weilheim, Fürstenfeldbruck, Lauf, Roth und Eichstätt.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP