Chronik des THW OV Bad Aibling

Die erste Geräteausstattung ...

1955

Am 01.03.1955 wurde der THW Ortsverband Bad Aibling durch eine handvoll Männer gegründet. Der erste Ortsbeauftragte war Heinrich Gall und die Ausrüstung bestand aus Schubkarren, Leinen und Schaufeln. Die Treffen fanden im „Glockner Anwesen“ statt. Zu den Übungen rückte man mit dem Fahrrad aus.

1957

Am 07.11.1957 zog man in die Gerbergasse 3 um.

1963

Im Jahr 1963 waren Helfer aus Bad Aibling nach einem Erdbeben in Skopje 14 Tage lang im Einsatz.

1967

1967 zog man in die renovierte Unterkunft in die Heubergstraße 10 a (ehemaliges HJ Heim).

1968

1968 wurde dem THW ein gebrauchter VW Bus vom Landesverband Bayern zugewiesen.

1969

1969 fand ein weiterer Auslandseinsatz nach einem Erdbeben in Banja Luka statt.

1972

1972 folgte Alois Pöschl als Ortsbeauftragte auf Heinrich Gall. Wegen den Olympischen Sommerspielen wurde der THV-Dienst (Technische Hilfe auf Verkehrswege) auf den Autobahnen eingeführt. Ein neuer VW Bus wurde extra dafür in Dienst gestellt.

1974

1974 wurde eine Holzbrücke über die Glonn bei Holzhausen gebaut.

1975

Am 08.06.1975 wurden die Helfer bei dem schweren Zugunglück in Warngau eingesetzt.

1976

1976 wurde das Arbeitsboot bei der Firma Fritzmeier in Eigenleistung gebaut. Die Form und das Material wurden durch die Firma bereitgestellt.

1982

1982 war das THW nach dem schweren Hagelunwetter in Haar bei München im Einsatz. Ein fahrbares Notstromaggregat wurde vom Landkreis Rosenheim beim THW Bad Aibling stationiert. Die neue Fahrzeughalle wurde auch in diesem Jahr eingeweiht.

1985

1985 wurden ölverklebte Enten aus dem Hammerbach in Rosenheim gerettet.  Öl war aus einem Heizkraftwerk ausgetreten.

1990

1990 waren die Helfer nach schweren Sturmböen in München, Maxlrain und Bad Aibling im Einsatz.

1991

1991 folgte Karl Watzlawick sen. als Ortsbeauftragter auf Alois Pöschl. Im gleichen Jahr folgte ein Pumpeinsatz in Feldkirchen-Westerham nach schwerem Unwetter.

1993

1993 waren drei Helfer im Auslandseinsatz in Zagreb.

1994

1994 stand der Ortsverband Bad Aibling wegen Umstrukturierungsmaßnahmen  kurz vor der Auflösung.

1995

1995 wurde der Instandsetzungszug in einen Technischen Zug mit der Fachgruppe Elektroversorgung umgewandelt.

1997

1997 folgte Karlhermann Lorenz als Ortsbeauftragter auf Karl Watzlawick sen. Am 24.04.1997 war der schwärzeste Tag in der Geschichte des Ortsverbands. Die Unterkunft in der Heubergstraße brannte vollkommen ab. Ein jahrelanges Provisorium in Wohncontainern folgte.

1999

1999 konnte man in die neue Unterkunft in der Nachbargemeinde Bruckmühl ziehen. Die alte Bundeswehrliegenschaft in der Bruckmühler Straße 41 wurde durch die Helfer in 600 Stunden Eigenleistung für die Bedürfnisse hergerichtet.

2000

Im Jahr 2000 folgten Auslandseinsätze in Italien und Frankreich. Das Augusthochwasser forderte die Helfer 500 Stunden.

2003

Im Jahr 2003 folgte Karl Watzlawick jun. als Ortsbeauftragter auf Karlhermann Lorenz. Ein weiteres Mal waren Helfer in Frankreich im Einsatz. Ein schweres Unwetter setzte unsere Liegenschaft stark zu. Alle Fensterscheiben und Dächer gingen zu Bruch. Nur mit starkem Eigenaufwand konnte das Gebäude wieder instandgesetzt werden.

2005

2005 feierte der Ortsverband sein 50 Jähriges Jubiläum. Der damalige THW Präsident Thiel wohnte dem Festakt bei. Außerdem waren die Helfer nach heftigen Regenfällen in Bad Aibling und Miesbach zu pumpen eingesetzt.

2006

2006 war der Ortsverband mehrmals im Einsatz um Flachdächer in Miesbach, Hausham bzw. Bad Aibling von hohen Schneelasten zu befreien. Beim Papstbesuch in Regensburg wurde das 175 kVA-Aggregat zur Stromversorgung bereit gestellt.

2008

Im Jahr 2008 wurde Bernd Reinartz zum neuen Ortsbeauftragten gewählt. Für die Filmproduktion „ Wickie der Film“ war unser Ortsverband zweimal mit dem Einsatzgerüstsystem bei den Dreharbeiten behilflich. Außerdem war der Ortsverband bei einem Einsatz in Kolbermoor, bei dem ausgelaufenes Trafoöl aufgefangen werden musste.

2009

Im Jahr 2009 wurde ein langgehegter Wunsch des Ortsverbandes wahr, der restliche Gebäudeteil konnte durch die Helferschaft bezogen werden. Außerdem wurde durch Eigenleistung ein Zugang zum neuen Gebäudeteil gepflastert.  Bedingt durch Unwettern mit Starkregen und Hagel war das THW bei Pumparbeiten und Sandsackverbau im Stadtgebiet Bad Aibling im Einsatz.

2010

Im Jahr 2010 wurde unser Logistikexperte beim Hochwasser in Polen eingesetzt. Als erstes THW in Österreich konnte sich der Ortsverband in Kufstein bei einer Feuerwehrveranstaltung präsentieren.

2011

2011 wurde die Klink Harthausen nach einem Defekt in der Elektroanlage durch das THW mit einem Notstromaggregat versorgt. Beim Weltrekordversuch des ÖRK Kufstein, mit so vielen Blaulichtfahrzeugen wie möglich im Verband durch Kufstein zu fahren, war der Ortsverband mit zwei Fahrzeugen beteiligt. Nach heftigen Unwettern war der Ortsverband wieder im Einsatz um Pumparbeiten im Stadtgebiet Bad Aibling zu leisten.

2012

2012 unterstützen wir mit unserer Fachgruppe Elektroversorgung das THW Bundesjugendlager in Landshut.

 

2013

Der größte und längste Einsatz in der THW Geschichte war das Hochwasser 2013 im Mangfalltal. Die Helfer waren rund um die Uhr sieben Tage lang im Einsatz. Sehr anstrengend war ein Löscheinsatz am Thumsee in Berchtesgaden. Das ganze Gerät musste zu Fuß den steilen Berg hinauf getragen werden. Eine neue Sandsackfüllanlage wurde durch den Landkreis Rosenheim übergeben. Für ihre aufopferungsvolle Arbeit beim Hochwasser bekamen die Helfer die Bayrische Flutmedaille verliehen.

2014

Im Jahr 2014 war man wieder bei einer Filmproduktion behilflich. Die Helfer betätigten sich beim „ Trödeltrupp“ in Rott am Inn. Eine groß angelegte Übungsreihe des THW-Geschäftsführerbereichs Bad Tölz wurde unter dem Namen  „ Kurbergung“ im Altlandkreis Bad Aibling durchgeführt. Alle Ortsverbände aus dem Geschäftsführerbereich Bad Tölz beteiligten sich daran. Beim Zeltlager, anlässlich des 50. Geburtstags der Jugend des Deutschen Feuerwehrverbandes, unterstützte der Ortsverband mit Strom. Im Dezember wurde den Helfern noch die Bundesflutmedaille durch den Bruckmühler Bürgermeister, Herrn Richard Richter verliehen.

 

2015

 

In diesem Jahr feiert das THW in Bad Aibling sein 60-jähriges Bestehen.