Gerätekraftwagen Bergungsgruppe 1 (GKW I)

GKW I
THW - 91655
Heros Bad Aibling 22/51

In jedem guten Haushalt gibt es eine Werkzeugkiste. Das THW besitzt eine auf Rädern: den Gerätekraftwagen (GKW).

Etwa 14 Tonnen bringt das Fahrzeug auf die Waage, um Schraubenzieher, Zange und Hammer an die Einsatzstelle zu bringen. Bis zu neun Helferinnen und Helfer sind in der Gruppenkabine vorne mit an Bord.

Doch nicht nur handelsübliches Kleinwerkzeug verbirgt sich im Gerätekoffer im hinteren Teil des Fahrzeuges. Die Grundidee ist einfach: In den Gerätefächern und auf dem Dach wird alles mitgeführt, was im Einsatz gebraucht wird. Zu finden ist Großwerkzeug wie Schaufel, Krankentrage, ein tragbares Stromaggregat, Leitern und Stützen für einsturzgefährdete Häuser. Daneben Spezialwerkzeug für die Menschenrettung, beispielsweise das Abseilgerät sowie unterschiedliche Tragen, die auch als Seilbahn verwendet werden können. 

Auch verschiedenste Geräte zum Anheben schwerer Lasten sind Bestandteil der Beladung. Sie werden benutzt, um Betontrümmer oder Teile verunglückter Fahrzeuge anzuheben. Betrieben werden sie mit verschiedenen Methoden: von Luft über Öldruck bis hin zum Hebelprinzip. Sie müssen ein breites Spektrum abdecken: kleinste Geräte, die direkt in Spalten geschoben werden können, bis hin zu größerem Gerät zum punktuellen Anheben von bis zu 40 Tonnen. Spezialgeräte zum Ziehen von Lasten gehören ebenfalls zum Spektrum des Fahrzeuges. Das Highlight hier: die fest im Fahrzeug verbaute Seilwinde, die direkt fünf Tonnen, mit Hilfe von einfacher Umlenkung wie beim Flaschenzug bis zu 10 Tonnen ziehen kann.

Damit die Hilfe auch ankommt, ist das Fahrzeug mit einem zuschaltbaren Allradantrieb versehen. So kommt man auch bei widrigen Straßenverhältnissen an entlegene Punkte. Der Schutz der Helfer ist ebenfalls wichtig: Im GKW vorhandene Pressluftatmer ermöglichen das Atmen selbst bei dichtem Rauch, Staub und giftigen Gasen.

Der Gerätekraftwagen dient zur Beförderung der Einsatzmannschaft und als Geräteträger der Ausstattung. Ferner ist er selbst Arbeitsgerät durch seine technischen Möglichkeiten (z.B. durch die Seilwinde 5 t bzw. 10 t Zugkraft).

Einsatz- und Verwendungsmöglichkeiten:


1. Transportfahrzeug:
 

  • Transport von 1 + 8 HelferInnen der Bergungsgruppe und deren persönlicher Ausstattung 
  • Transport der Geräte- und Werkzeugausstattung der Bergungsgruppe sowie von einsatzbedingter Zusatzbeladung bzw. Sonderausstattung.
  • Arbeitsplatz / Befehlsstelle der Zugführung (bei anderweitiger Nutzung des MTW)

2. Arbeitsgerät

  • durch im Fahrgestell eingebaute, hydraulische Seilwinde mit 5 t bzw. 10 Zugkraft
  • durch Verwendung als Arbeitsplatz zur Wartung / Instandsetzung der Ausstattung und zur Vorbereitung von Hilfskonstruktionen
  • Sprechfunkstelle mit fest eingebautem Funkgerät (4 m-Band)

3. Zugfahrzeug

  • für Anhänger bis ca. 18 t zGG

 

 

Geräteausstattung (Auszug):

 
  
2 Motorsägen        Schleifkorb und Bergeschleppe


Motortrennschleifer

 Werkzeug zur Holz-, Metall-
und Gesteinsbearbeitung


Hydraulischer Heber 15t Verkehrssicherungsmaterial


Hebekissen 2 x 40t + 2 x 20t Auffanggurte zur Absturzsicherung


2 Greifzüge 1,6t Brennschneidgerät


Rettungssäge Twinsaw Notstromaggregat 8 kVA


4 Atemschutzgeräte Tauchpumpen


4 Beleuchtungssätze mit je
1 Flutlichtstrahler 1000 W  
 Bohr- und Aufbrechhammer 

 

 

Gerätekraftwagen Bergungsgruppe 2 (GKW II)

GKW II
THW - 81503
Heros Bad Aibling 24/53

Der Gerätekraftwagen 2 (GKW II) ist das Einsatzfahrzeug der 2. Bergungsgruppe und ist in Ausstattung und Beladung ähnlich zum GKW I.

 

Die Ausstattung unterscheidet sich in der taktischen Ausrichtung für den überwiegenden Einsatz von strombetriebenen Werkzeugen und Maschinen z. B. für den Betrieb in geschlossenen Räumen. So ist hier im Gegensatz zum GKW I z. B. keine Motorsäge sondern eine Elektrokettensäge vorhanden.

Zusätzlich verlastet sind weitere Sondergerätschaften wie z. B. ein Plasmaschneider, Schweißgerät oder Bohrhammer auf diesem Fahrzeug.

Der GKW II rückt bei Bedarf auch zur Unterstützung der Fachgruppe für Mannschafts- und Gerätetransport aus.

Das Fahrzeug ist die Alternative zum akutell vorgesehenen Mehrzweckkraftwagen, mit dem die Bergungsgruppen 2 des THW ausgestattet werden. 

Der Gerätekraftwagen dient zur Beförderung der Einsatzmannschaft und als Geräteträger der Ausstattung. 


Einsatz- und Verwendungsmöglichkeiten:


1. Transportfahrzeug:
 

  • Transport von 1 + 8 HelferInnen der Bergungsgruppe und deren persönlicher Ausstattung 
  • Transport der Geräte- und Werkzeugausstattung der Bergungsgruppe sowie von einsatzbedingter Zusatzbeladung bzw. Sonderausstattung

2. Arbeitsgerät

  • durch Verwendung als Arbeitsplatz zur Wartung / Instandsetzung der Ausstattung und zur Vorbereitung von Hilfskonstruktionen
  • Sprechfunkstelle mit fest eingebautem Funkgerät (4 m-Band)

3. Zugfahrzeug

  • für Anhänger bis ca. 12 t zGG

 

 

 

Geräteausstattung (Auszug):

 
  
2 Motorsägen (1 elektrisch)        Schleifkorb und Bergeschleppe


ElektrotrennschleiferWerkzeug zur Holz-, Metall- und
Gesteinsbearbeitung


2 Büffelwinden 10 tVerkehrssicherungsmaterial


1 Greifzug 1,6 tAuffanggurte zur Absturzsicherung


PlasmaschneidgerätElektroschweißgerät


Bohr- und AufbrechhammerNotstromaggregat 8 kVA


4 AtemschutzgeräteTauchpumpen


2 Beleuchtungssätze mit je
1 Flutlichtstrahler 1000 W
Schaufeltrage

 

 

Anhänger 3,2 t, Plane/Spriegel (Anh. 3,2t 2-Achs)

Anh. 3,2 t.
THW -81502

Der Anhänger 3,2 t (Anh. 2-Achs) dient der 1. Bergungsgruppe zum Transport des Einsatzgerüstsystems (EGS) sowie von zusätzlichem Einsatzgerät, Baumaterial und anderem mehr.

Der Planenanhänger gehört einsatztaktisch zur 1. Bergungsgruppe und dient zum Materialtransport. Die Beladung des Anhängers erfolgt je nach Einsatzzweck mit dem EGS, Aufbau Eigentumssicherung oder sonstigem Material, Ausstattung oder Einsatzmitteln.

Als Besonderheit wurden hier zwei Eisengestelle angefertigt, auf welchen Material zur Eigentumssicherung verlastet ist. Hier handelt es sich um verschiedenes Bauholz, Dachlatten, Bretter, Schalungstafeln und OSB-Platten. Ferner ist Material wie Schrauben, Nägel und diverses Werkzeug vorhanden. Beide Gestelle können auf den Planen-Anhänger verladen und direkt an die Einsatzstelle (z. B. bei Sturmschäden, Abstützen von Gebäuden usw.) verbracht werden. Am Einsatzort kann dieser von anderen Einsatzkräften wie z. B. der Feuerwehr genutzt werden.

 

Anhänger 3,6 t, kippbar (Anh. 3,6 t kipp. 2-Achs)

Anh. 3,6 t.
RO-KS 573

Der Anhänger 3,6 t (Anh. 3,6 t kipp. 2-Achs) dient der 2. Bergungsgruppe zum Transport von zusätzlichem Gerät, Baumaterial oder auch Einsatzmitteln.

Der Kipp-Anhänger wurde von der THW-Helfervereinigung OV Bad Aibling e.V. beschafft und in Eigenleistung überholt und aufgebaut. Der Anhänger wird auch von dieser unterhalten und finanziert. Er dient zum Transport jeglicher Materialien wie z. B. in der Vergangenheit zumeist der Transport von Sandsäcken, EGS-Bauteilen oder Bauholz.

 

Stromerzeuger 48 kVA mit Lichtmast (SEA 48 kVA LiMa)

Anh SEA 48 kVA
THW-81909
Aggregat 48 kVA
Anh SEA 48 LiMa
THW-81504
Aggregat 48 kVA LiMa

Der Stromerzeuger (SEA) versorgt strombetriebene Einsatzgeräte der Bergungsgruppe 2 und stellt darüber hinaus die Stromversorgung an einer Einsatzstelle sicher.

Im Zusammenwirken mit der Fachgruppe Elektroversorgung kann eine temporäre Stromversorgung für Einsatzräume eingerichtet und betrieben werden. 

Ferner kann über den Lichtmast mit Flutlichtscheinwerfern eine großräumige Ausleuchtung von Einsatzstellen erfolgen.

Für die Bergungsgruppen stehen 2 Stromerzeuger 48 kVA, einmal ohne Lichtmast (Bergung 1) und einmal mit Lichtmast (Bergung 2) zur Verfügung. 

Die Anlage mit dem Lichtmast (Kurbelhubmast) erreicht eine Lichtpunkthöhe von 9 Metern und ist mit 4 x Flutlichtstrahler 2000 W bestückt.

Beide Stromerzeuger konnten von einem Energieversorger übernommen werden und konnten in Eigenleistung instandgesetzt und für den Einsatz im THW umgebaut werden. Die Finanzierung der Anlagen erfolgt durch die THW-Helfervereinigung Bad Aibling. 

 

 

(Quellen für Bilder und Texte: THW OV Bad Aibling / THW.de)

Technische Daten

Gerätekraftwagen 1
(GKW I)


Hersteller:
IVECO

Fahrzeugtyp/Modell:
Eurofire Tector

Fahrzeugart:
LKW 7 t Nutzlast,
geländegängig,
Gruppenfahrerhaus
mit Kofferaufbau
 

Baujahr:
2003

Sitzplätze:
1 + 8

Zul. Gesamtgewicht:
14 t

Nutzlast:
4,85 t

Anhängelast:
21 t

Motorisierung:
240 PS

Ausstattung/Anbau:
Seilwinde 5/10 t Zugkraft (glw.)

STAN-Position:
Bergungsgruppe 1

Kennzeichen:
THW-91655

Funkrufname:
Heros Bad Aibling 22/51

Technische Daten

Gerätekraftwagen 2
(GKW II)


Hersteller:
MERCEDES BENZ

Fahrzeugtyp/Modell:
917

Fahrzeugart:
LKW 7 t Nutzlast,
geländegängig,
Gruppenfahrerhaus
mit Kofferaufbau
 

Baujahr:
1992

Sitzplätze:
1 + 8

Zul. Gesamtgewicht:
9,5 t

Nutzlast:
2,51 t

Anhängelast:
11,5 t

Motorisierung:
170 PS

Ausstattung/Anbau:

STAN-Position:
Bergungsgruppe 2

Kennzeichen:
THW-81503

Funkrufname:
Heros Bad Aibling 24/53

Technische Daten

Anhänger 3,2t, Plane/Spriegel
(Anh 3,2t 2-Achs)


Hersteller:

Fahrzeugtyp/Modell:
2-Achs-Anhänger

Fahrzeugart:
Transport-Anhänger 3,2 t,
Plane/Spriegel

Baujahr:
1976

Leergewicht:
2,15 t

Zul. Gesamtgewicht:
5,4 t

Nutzlast:
3,25 t

Ausstattung/Anbau:
Planenaufbau,
Transportsicherung

STAN-Position:
Bergungsgruppe 1

Kennzeichen:
THW-81502

Technische Daten

Anhänger 3,6 t, kippbar
(Anh 3,6 t kipp. 2-Achs)


Hersteller:

Fahrzeugtyp/Modell:
2-Achs-Anhänger

Fahrzeugart:
Transport-Anhänger 3,6 t,
kippbar
 

Baujahr:
1972

Leergewicht:
2,05 t

Zul. Gesamtgewicht:
5,7 t

Nutzlast:
3,65 t

Ausstattung/Anbau:
Kippvorrichtung,
Transportsicherung

STAN-Position:
Bergungsgruppe 2

Kennzeichen:
RO-KS 573

Technische Daten

Bergung 1
Bergung 2

Stromerzeugungsanlage 48 kVA mit Lichtmast
(SEA 48 kVA LiMa)


Hersteller:
AVS

Fahrzeugtyp/Modell:
1-Achs-Anhänger

Fahrzeugart:
Anhänger Stromerzeuger 48 kVA,
Lichtmast
 

Baujahr:
1991

Zul. Gesamtgewicht:
1,5 t

Ausstattung/Anbau:
Stromerzeugungsaggregat,
Lichtmast (nur B2),
Kabel- und Verteilermaterial

STAN-Position:
Bergungsgruppe 1/2

Kennzeichen:
THW-81909 (B1)
THW-81504 (B2)